Thomas Mayer

Der Corona Weckruf

Wirtschaft und Finanzsektor brauchen mehr Robustheit. Das zeigt die Corona Epidemie. Wegen niedriger Zinsen wuchs die Zahl schwacher Unternehmen so stark an, dass ihr Scheitern nun eine Bedrohung für die restliche Wirtschaft ist.

Wie ist der Zins gestorben?

Der Tod der Zinsen ist nicht die natürliche Folge einer “Sparschwemme” oder einer “säkularen Stagnation”, wie viele Ökonomen behaupten, sondern das Ergebnis der Geldpolitik der EZB, wie die neue Studie der beiden Autoren zeigt. Die Folgen sind offensichtlich und fatal.

Play Video

“Sündenbock Neoliberalismus” – Vortrag von Thomas Mayer

Linke und rechte Populisten haben den “Neoliberalismus” zum Sündenbock erklärt. Die wahren Wurzeln der Unzufriedenheit liegen aber woanders, sagt Thomas Mayer: Der Kompromiss aus Kapitalismus und Sozialismus nach 1989 ist gescheitert.

Play Video

“Eine dynamische Wirtschaft braucht keine Bankkredite”

Die Kreditvergabe der Banken führt Thomas Mayer zufolge zu Kreditblasen, die wiederum Wirtschaftskrisen bewirken. Doch viele halten die Kreditvergabe der Banken für unerlässlich, damit eine Wirtschaft überhaupt wachsen kann. Thomas Mayer widerspricht.

Play Video

Warum heutige Ökonomen die Finanzkrise nicht erklären können

Als die Finanzkrise 2007/2008 ausbrach, wandte sich Thomas Mayer der Österreichischen Schule der Nationalökonomie zu. Einzig die Hayek’sche Konjunkturtheorie kann aus seiner Sicht das Ausbrechen der Wirtschaftskrise erklären.

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.

So halten wir Sie über Neuigkeiten auf unserer Website und die Aktivitäten des Austrian Institute auf dem Laufenden.

Jetzt anmelden