Austrian Institute of Economics and Social Philosophy

Die Euro-Illusion: Vom Integrationsprojekt zur grünen Planwirtschaft

Konstruktionsmängel und Wandlungen der Währungsunion (inkl. neuem Austrian Institute Paper)
Mehr lesen

Fetisch Sozialstaat

Der heutige Massenwohlstand ist Frucht des Kapitalismus
Mehr lesen

Zeitbombe Staatsverschuldung – sie tickt schneller als der Klimawandel

Der Kliimawandel ist in aller Munde. Die weiter anwachsende Verschuldung vieler wirtschaftlich bedeutender Staaten wird hingegen kaum wahrgenommen.
Weiterlesen

Kapitalismus ist gut für die Armen – und für die Umwelt

Die wohlstandsschaffende Dynamik des Kapitalismus bleibt weithin unverstanden. Wenige wissen, dass sie auch die Lösung für unsere Umweltprobleme ist.
Lesen

Austrian Observer

Perlen aus dem Netz

Der US-Ökonom Michael Strain kritisiert den jetzigen Pessimismus: Wäre der amerikanische Traum ein Glas, wäre dieses gut gefüllt und nicht fast leer.
27. Februar 2020
Ob Gentechnik oder Glyphosat: Die von NGOs betriebene Angstmacherei vertreibt Forscher, schadet dem Standort und gefährdet den Wohlstand.24. Februar 2020
Analyse der deutschen Währungsgeschichte: Zum Verhängnis wurden den Deutschen ihre Staatsgläubigkeit.14. Februar 2020
In Deutschland könnten Zeitungen künftig über erhöhte Rundfunk-Gebühren finanziert werden. 14. Februar 2020
Die Medien kritisieren US-Präsident Trump für Budgetkürzungen. Näher besehen ist diese Kritik falsch – leider. Die Schulden steigen unter Trump weiter an.11. Februar 2020
Ludwig Erhards Prinzipien sind vergessen. Peter Altmaiers Industriestrategie kreist um Abschottung und Monopolisierung, nicht um Freihandel und Verbraucher.11. Februar 2020
Die deutsche Klimapolitik blendet Ausweichreaktionen der Weltmärkte aus, kritisiert Hans-Werner Sinn. Wirkungsvolle Maßnahmen wären schwer realisierbar.
4. Februar 2020
Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) gibt grünes Licht für eine aktive Rolle der Notenbanken in der Klimapolitik.31. Januar 2020
Österreichs Digitalsteuer trifft viele, nur nicht die Internetriesen, um die es der Politik ging, denn die wälzen die Abgabe einfach auf die Kunden ab.31. Januar 2020
Mietpreiskontrollen sind keine gute Idee, wie das Beispiel Schwedens aus neun Gründen zeigt.31. Januar 2020
Daniel Stelter sieht Großbritanniens Zukunft nach dem Brexit langfristig "mit der richtigen Politik" positiv.31. Januar 2020
Gunther Schnabl kritisiert die anhaltend lockere EZB-Geldpolitik Mario Draghis. Unter Christine Lagarde rechnet er mit einer Wende zu "grüner Geldpolitik".30. Januar 2020
Alle ansehen

WIRTSCHAFT VERSTEHEN
FREIHEIT FÖRDERN
ARMUT ÜBERWINDEN

Mehr über das Austrian Institute
Austrian Institute

Mission Statement

Das Austrian Institute of Economics and Social Philosophy (kurz: Austrian Institute) widmet sich im Einsatz für eine freie und menschliche Gesellschaft der Aktualisierung und Verbreitung der Prinzipien klassisch-liberaler Sozialphilosophie. Es befürwortet politische und wirtschaftliche Freiheit nicht nur aus ökonomischen, sondern auch aus ethischen Gründen und bringt auf wissenschaftlich gesicherter Grundlage freiheits- und marktorientierte Alternativen für wirtschaftliche, politische und soziale Probleme in die Diskussion ein.

Mehr erfahren
Mission Statement

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.

So halten wir Sie über Neuigkeiten auf unserer Website und die Aktivitäten des Austrian Institute auf dem Laufenden.

Jetzt anmelden

Send this to a friend