Prof. Dr. Thomas Mayer: Sündenbock Neoliberalismus – Wie die Angst vor der Freiheit unseren Wohlstand gefährdet

Veranstaltungsort: Haus der Industrie (Ludwig Urban-Saal)
Schwarzenbergplatz 4, 1030 Wien
Wien
Datum: 8. Mai 2019
Uhrzeit: 18:30

Die Erosion der liberalen Ordnung und ihrer Prinzipien ist keine folgenlose Episode der Geschichte. Sie kostet uns Freiheit und gefährdet unseren materiellen Wohlstand. Vortrag des bekannten Ökonomen und Buchautors, mit anschließender Diskussion.
Moderation: Mag. Nikolaus Jilch, Redakteur im Wirtschaftsressort der Tageszeitung „Die Presse“.

Zum Thema

Mit dem Untergang der Sowjetunion schienen der politische Liberalismus und die freie Marktwirtschaft auf ganzer Linie zu siegen. Doch es kam anders. Die Ordnung der Freiheit geriet in Bedrängnis. Sie kann nicht das Verlangen nach Geborgenheit befriedigen, das der Wohlfahrtsstaat geschaffen hat. Nun gibt ihr die politische Linke unter dem Etikett „Neoliberalismus“ die Schuld an der Finanzkrise, an einer „ungerechten“ Vermögensverteilung und am Raubbau an der Umwelt. Die politische Rechte wiederum sieht im „Neoliberalismus“ eine Bedrohung für nationale Identität und Wohlstand.

In Wirklichkeit sind die Krisen der vergangenen Jahre nicht der liberalen Ordnung anzulasten. Es ist vielmehr der Wohlfahrtsstaat selbst, der seine Mündel enttäuscht hat. Eine interventionistische Politik führte zu überzogenen Versprechungen des Sozialstaates und war mit schuld am Ausbruch der Finanzkrise. Heute schaffen geldpolitische Manipulationen und wachsende Verschuldung jene Übel, für die der „Neoliberalismus“ verantwortlich gemacht wird.

Thomas Mayer wird über die ökonomischen, aber auch gesellschaftlichen, politischen und moralischen Auswirkungen einer Wirtschafts- und Geldpolitik sprechen, die den marktwirtschaftlich-liberalen Kompass verloren hat. Die Erosion der liberalen Ordnung ist keine folgenlose Episode der Geschichte. Sie kostet uns Freiheit und gefährdet unseren materiellen Wohlstand.

Anschließendes Gespräch mit dem Referenten und Moderation:

Mag. Nikolaus Jilch
Redakteur im Wirtschaftsressort der Tageszeitung „Die Presse“

Danach: Brötchenbuffet, Getränke, gesponsert vom
Bankhaus Schelhammer & Schattera

Mit Unterstützung der Österreichischen Industriellenvereinigung

Prof. Dr. Thomas Mayer

ist Gründungsdirektor des Flossbach von Storch Research Institute mit Sitz in Köln. Zuvor war er Chefvolkswirt der Deutsche Bank Gruppe und Leiter von Deutsche Bank Research. Davor bekleidete er verschiedene Funktionen bei Goldman Sachs, Salomon Brothers und — bevor er in die Privatwirtschaft wechselte — beim Internationalen Währungsfonds in Washington und Institut für Weltwirtschaft in Kiel.

Thomas Mayer promovierte an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und hält (seit 2003) die CFA Charter des CFA Institute. Seit 2015 ist er Honorarprofessor an der Universität Witten-Herdecke.
Mayers letzte drei Bücher erschienen alle im FinanzBuch Verlag in München:
• Die neue Ordnung des Geldes: Warum wir eine Geldreform brauchen (2014)
• Die neue Kunst, Geld anzulegen: Mit Austrian Finance zu einem besseren Portfoliomanagement (2016)
• Die Ordnung der Freiheit und ihre Feinde: Vom Aufstand der Verlassenen gegen die Herrschaft der Eliten (2018)


Eine Anmeldung ist erforderlich. Falls Sie Probleme mit der online Anmeldung haben, schreiben Sie uns bitte: office@austrian-institute.org.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Wir sind aber für unsere Arbeit auf Ihre Unterstützung angewiesen. Helfen Sie uns deshalb mit einer Spende! Klicken Sie bitte hier, um Informationen darüber zu erhalten, wie Sie uns eine Spende zukommen lassen können. Vielen Dank!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.

So halten wir Sie über Neuigkeiten auf unserer Website und die Aktivitäten des Austrian Institute auf dem Laufenden.

Jetzt anmelden