Hernando de Soto

Hernando de Soto (*1941) ist ein peruanischer Ökonom und Wirtschaftsberater. Er studierte Wirtschaftswissenschaften und Politikwissenschaften in Genf (u.a. bei Wilhelm Röpke). Nach Tätigkeiten als Ökonom beim GATT und als Präsident bei der Organisation Kupferexportierender Länder (CIPEC) gründete er im Jahre 1980 das Instituto de Libertad y Democracia (Institute for Liberty and Democracy ILD), mit dem er mehrere Dutzend Staatschefs vor allem in Fragen der Entwicklung und der institutionellen Reformen berät. Zu seinen wichtigsten Buchveröffentlichungen gehören ,,Marktwirtschaft von unten. Die unsichtbare Revolution in Entwicklungsländern“ (1992) und ,,Freiheit für das Kapital! Warum der Kapitalismus nicht weltweit funktioniert” (2002; original „The Mystery of Capital).

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.

So halten wir Sie über Neuigkeiten auf unserer Website und die Aktivitäten des Austrian Institute auf dem Laufenden.

Jetzt anmelden