Erich Weede

Prof. Dr. phil. Erich Weede (*1942) ist emeritierter Professor der Soziologie der Universität Bonn. Er studierte Psychologie an der Universität Hamburg und absolvierte ein Zweitstudium der Soziologie und der Politikwissenschaft an den Universitäten Bochum, Mannheim und Northwestern (Illinois, USA). 1970 Promotion zum Dr. phil., 1975 Venia Legendi in Politischer Wissenschaft an der Universität Mannheim, beides mit Themen aus dem Bereich der (quantitativen) Kriegsursachenforschung. 1978 bis 1997 Professor für Soziologie an der Universität Köln. 1982/83 President der ‘Peace Science Society International’, 1985/86 Vice President der ‘International Studies Association’. 1986/87 ‘Visiting Professor of International Relations’ am Bologna Center der Johns Hopkins University in Italien. 1997 bis 2004 war er ordentlicher Professor für Soziologie an der Universität Bonn.

Erich Weede ist Mitglied der Mont Pelerin Society und der Friedrich A. von Hayek-Gesellschaft.

Seine Forschungsinteressen sind “Rational Choice”- und “Public Choice”-Theorien; international vergleichende (auch quantitative) Analysen zu Wirtschaftswachstum, Einkommensverteilung und Gewaltanfälligkeit – sowohl für westliche Industriegesellschaften als auch für Entwicklungsländer; Kriegsursachen und Kriegsverhütung; Zivilisationsvergleiche unter besonderer Berücksichtigung Asiens.

Im Internet kostenlos zugänglich sind folgende Schriften:
– Balance of Power, Globalization, and the Capitalist Peace (Friedrich Naumann-Stiftung 2005),
– Das Vereinigte Europa der Narren (FAZ 2012)
– Macht und Reichtum (Wert der Freiheit 2013).

Wichtige Buchveröffentlichungen:
– Wirtschaft, Staat und Gesellschaft. Mohr, Tübingen 1990.
– Mensch und Gesellschaft. Soziologie aus der Perspektive des methodologischen Individualismus. Mohr, Tübingen 1992.
– Economic Development, Social Order and World Politics. Lynne Rienner, Boulder, CO, 1996.
– Asien und der Westen: Politische und kulturelle Determinanten der wirtschaftlichen Entwicklung. Nomos, Baden-Baden, 2000.
¬- Mensch, Markt und Staat: Plädoyer für eine Wirtschaftsordnung für unvollkommene Menschen. Lucius et Lucius, Stuttgart 2003.
– Balance of Power, Globalization and the Capitalist Peace. Liberal Verlag, Berlin (für die Friedrich-Naumann-Stiftung, Potsdam). Arabische Übersetzung. Amman: Friedrich-Naumann-Foundation, 2005.

Persönliche Website Universität Bonn:
https://www.politik-soziologie.uni-bonn.de/institut/lehrkoerper/prof.-dr.-erich-weede

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.

So halten wir Sie über Neuigkeiten auf unserer Website und die Aktivitäten des Austrian Institute auf dem Laufenden.

Jetzt anmelden

Send this to a friend