Spekulation

Philipp Bagus: „Die Angst vor Deflation ist unbegründet“

Sämtliche Maßnahmen der heutigen ultralockeren Geldpolitik werden mit dem Verhindern von Deflation gerechtfertigt. Der Ökonom Philipp Bagus widerspricht: Ihm zufolge ist Deflation für Konsumenten und für freie Märkte in der Regel sogar erfreulich.

Wie das Geldsystem wirklich funktioniert

Der Vermögensberater Andreas Marquart hat ein leicht lesbares Buch über die Funktionsweise des Geldsystems geschrieben. Darin spart er nicht mit Kritik an der jetzigen Geldpolitik. Das Austrian Institute sprach mit ihm über seinen Vorschlag zur Geldreform.

Samuel Gregg: „Finanzindustrie und Bankwesen dienen dem Gemeinwohl“

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Der Vatikan zu Fragen des Finanz- und Bankwesens: Klare ethische Prinzipien, Unklarheit in der Anwendung

Das neueste Dokument der katholischen Kirche zu „Wirtschafts- und Währungsfragen“ formuliert zwar gültige ethische Prinzipien, spiegelt aber auch das gegenwärtige Ringen der Kirche um ein adäquates Verständnis des modernen Finanzwesens wider. Das Dokument enttäuscht durch Fehlanalysen und Ausklammerung zentraler Fragen

Buchneuheit: Samuel Gregg, Für Gott und den Profit. Eine Ethik des Finanzwesens

Am 15. September 2017 ist unter dem Titel Für Gott und den Profit. Eine Ethik des Finanzwesens. Christlich – marktliberal die deutsche Übersetzung eines neuen Buches von Samuel Gregg, dem Forschungsdirektor des Acton Institute in Grand Rapids (USA) erschienen. Es wurde

Rohstoffspekulation mit Nahrungsmitteln: Schädlich für die Armen?

Nicht nur Papst Franziskus’ Enzyklika Laudato si’, sondern auch viele andere Dokumente des Vatikans haben Märkte, Finanzialisierung und Spekulation kritisiert. Teile dieser Kritik richten sich gegen die Nahrungsmittelspekulation, der vorgehalten wird, den Interessen der Armen zuwiderzulaufen. Doch gibt es dafür

Send this to a friend